Tunesien ist ein beliebtes Reiseziel, so dass sich der Frühbucherrabatt bezahlt macht. Es bietet Ihnen angenehme Temperaturen, wunderschöne Strände und einen Hauch von Orient. Damit Sie in das orientalische Leben eintauchen, über die Bazare bummeln, probieren und feilschen, ohne eine hohes Risiko einzugehen, informiert das Auswärtige Amt über die aktuelle Lage. Genießen Sie die orientalische oder die internationale Küche und lassen Sie sich im Hotel so richtig verwöhnen. Die tunesische Hauptstadt Tunis bietet Ihnen noch mehr. Moscheen, Klöster, Museen und andere Sehenswürdigkeiten können Sie in der Hauptstadt bewundern.

Die Avenue Habib Bourguiba

Die erste Sehenswürdigkeit zieht sich mitten durch Tunis und lässt sich am besten zu Fuß erkunden. Entlang der Avenue Habib Bourgiba spielt sich das Leben in Tunis ab. Von der mit Bäumen bepflanzten Fußgängerpromenade aus besuchen Sie Cafés, gehen ins Theater oder flanieren einfach die Straße entlang und genießen das alltägliche Leben in Tunis. Die Straße ist 60 Meter breit und erstreckt sicher über 1,25 Kilometer. Von ihr aus gelangen Sie zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Zwischendurch lädt das berühmte Café de Paris zu einer kleinen Pause ein. Während der Spaziergang entlang der Avenue entdecken Touristen immer wieder schöne Kolonialbauten und auch das Stadttheater mit seiner Jugendstilfassase. Außerdem liegen an der Straße die Französische Kathedrale, das Finanzministerium und die Französische Botschaft.
Tipp, möchten Sie zum Zoologischen Garten? Dann gehen Sie die Avenue entlang bis sie die Avenue de Paris kreuzt. Dann gehen Sie Richtung Belvedere Park und gelangen zum Zoologischen Garten.

Die Altstadt Medina

Außerdem haben Sie die Möglichkeit, von der größten Hauptstraße Tunis‘ aus die anderen Stadteile zu entdecken. Zum Beispiel gehört Medina, die Altstadt von Tunis, zu den besterhaltensten Teilen Tunesiens und wurde im 9. und 10. Jahrhundert erbaut. Wer durch die Altstadt spaziert, dem fallen die unterschiedlichen Baustile auf, denn im 17. und 18. Jahrhundert errichteten die Türken viele neue Bauwerke, so dass sich in Medina rund 700 verschiedene Baudenkmäler befinden. Aufgrund dessen überrascht es nicht, dass sie von der UNESCO zum Kulturerbe erklärt wurde.
Wichtig, ganz gleich, welche Sehenswürdigkeiten Sie in Tunis besuchen, denken Sie unbedingt daran, die Haut vor der Sonne zu schützen, damit nicht direkt am zweiten Tag ein schlimmer Sonnenbrand die Urlaubsfreue verdirbt.

Die Große Moschee – ein Wahrzeichen

Die Große Moschee Djamaa ez-Zitouna befindet sich im Souk-Viertel. Sie ist täglich von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr geöffnet. An Feiertagen haben nur Moslems Zutritt zur Moschee. Sie wurde zum Ende des 9. Jahrhunderts erbaut und seitdem mehrmals erweitert. Sie ist die zweitgrößte Moschee des Landes und gleichzeitig eine islamische Bildungsstätte. Leider kann der Gebetssaal, der über 15 Schiffe verfügt, nur von Muslimen betreten werden. Für Nichtmuslime steht nur ein kleiner Teil des Innenhofes offen.

Bild: panthermedia.net Olaf Protze