Urlaubsbilder – mehr als eine bloße Erinnerung

Urlaubsbilder gehören zu einem Urlaub einfach dazu. Während man in den 70ern die Bilder dann noch als Dia machte und seiner Verwandtschaft und Freunden dann im Rahmen eines langweiligen Dia-Abends zum Besten gab ist die Technik heute weit ausgereifter als damals. Die Farbfilmkamera musste einer modernen Digicam weichen, der Diaprojektor mitsamt seinen tausenden Dias fristet sein Dasein verstaubt im Keller. Die Leinwand liegt ebenfalls zusammengerollt im Speicher und wurde durch einen großen Flachbildschirm oder einen Beamer ersetzt. Letzterer erzeugt dann doch wieder ein wenig ein Feeling wie an einem langweiligen Diaabend.

Gute Bilder
Wichtig ist jedoch nach wie vor die Qualität der Bilder. Es lohnt sich nicht an der Kamera zu sparen. Hier greift die alte deutsche Regel: „Was nichts kostet taugt auch nichts“. Eine Kleinbildkamera für 29 Euro kann keine guten Bilder liefern. Der CCD-Chip hat hier die Größe eines Stecknadelkopfes, während er bei einer Systemkamera vom Format einer Briefmarke ähnelt. Dieser große Chip kann mehr Licht aufnehmen und entsprechend bessere Bilder machen. Das macht sich vor allem bei Dämmerung bemerkbar.

Gute Kamera kaufen
Digicams sind ausgereift. Digicams waren auch schon letztes Jahr ausgereift. Es spricht nichts dagegen ein günstiges Vorjahresmodell zu kaufen. Ob dieses nun nur 16 statt 20 Megapixel hat ist für die Fotoqualität völlig unerheblich. Und die Kamera kostet vielleicht nur 300 statt 300 Euro;-)

Hier ein paar Bilder aus den letzten Urlauben:

Das sind mal Rutschen!

Rutschenparadies

Türkei

 

Dänemark
Mit dem Wohnmobil unterwegs in Italien

Wohnmobil

Urlaub an der Ostsee:

FamilienurlaubU

 

Nicht Las Vegas sondern tatsächlich Paris

paris

Deutschland erleben

Brandenburger Tor
Urlaub in Bayern

Bayern

 

 

Ostsee
Baden am Meer

Sommerurlaub

Urlaub mit dem Hund

Post Comment

35 queries in 0,2000,200 Sekunden